Sonne tut gut – Sonne tanken im Januar

es gibt viele Studien zum Solarium und so gibt es wohl auch immer viele Fragen mit unterschiedlichen Antworten. Aber was ist denn nun richtig und was sollte ich machen? Darauf gibt es eigentlich nur eine Antwort! Machen Sie das, was Ihnen gut tut! Aber nicht übertreiben!

Das Solarium ist der kleine Bruder der Sonne
Wenn Sie durch Ihre berufliche Tätigkeit nicht in den Genuss der natürlichen Sonne kommen, kann das Solarium helfen. Dabei geht es in erster Linie nicht mal um eine attraktive Bräune. Vielmehr ist es das Licht, welches viele Kunden als sehr angenehm beschreiben. Ja, einige Kunden bezeichnen es als stimmungsaufhellend. Besonders in der dunklen Jahreszeit. Fakt ist, unsere hochentwickelten Ergoline-Bänke bieten den richtigen Mix UV-A und UV-B Strahlung an. Die Einhaltung der Normen und gesetzlichen Vorschriften ist für uns selbstverständlich. Die Bräune bauen Sie durch einen Besonnungsplan automatisch auf.

 

Im Spätherbst und Winter Vitamin D3 aufbauen
Besonders im Winter braucht Ihr Körper Vitamin D. In dieser Zeit fällt die Sonne als „Vitamin D-Produzent“ aus. Ohne Ausgleich muß Ihr Körper mit den Vitamin-Reserven klarkommen. Wenn Sie im Sommer nicht genug Reserven aufbauen konnten, hat Ihr Immunsystem in der Grippezeit noch mehr zu kämpfen. Bedenken Sie auch, dass das „Mindesthaltbarkeitsdatum“ des gespeicherten Vitamin D nur etwa sechs Wochen beträgt. Wenn Sie wissen möchten, wie es um Ihren Vitamin D Speicher steht, machen Sie bei Ihrem Arzt oder in einem Labor einen Test.

Aber wie lange sollte ich denn jetzt unter die Sonnenbank, damit Sonne gut tut?
Bei uns im Sonnenstudio Sun-Sky betreuen Sie UVSV Fachkräfte. Wir sind zertifiziert Ihren Hauttyp zu bestimmen und einen individuellen Besonnungsplan zu erstellen. Überlassen Sie den Bräunungsaufbau einem Profi! Wie lange Sie unter die Sonnenbank gehen sollten und was Sie alles beachten müssen, erfahren Sie direkt bei uns. Die Beratung und der Kaffee dazu sind natürlich kostenlos! Ach ja, Getränke sind bei uns selbstverständlich immer kostenlos!

“Panik“ vor der Sonne ist nicht nötig – wichtig ist aber der richtige Umgang mit ihr. Dann passt auch „Sonne tut gut“!